Kaiserpfalz Werla bei Schladen 

 

 

Kaiserpfalz Werla

Die Kaiserpfalz Werla wurde im 10.Jahrhundert von den deutschen Kaisern und Königen auf ihrem Weg durch das Reich aufgesucht. Als die Pfalzfunktion im 11. Jahrhundert an Goslar übergegangen war, geriet die Pfalz am Ende des Mittelalters in Vergessenheit. 

 

Ausgrabungen seit 2007 haben einige Gebäude wieder sichtbar werden lassen. 2012 wurde das Westtor der Pfalz wiedererrichtet und im September 2012 erfolgte die Eröffnung des "Archäologieparks Kaiserpfalz Werla" durch den damaligen Niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister.

 

 

Führungen über die Pfalz Werla für Gruppen

 

In einer Führung über das Pfalzgelände erhalten die Besucher Informationen über die Geschichte der Pfalz und über die neuesten Grabungsergebnisse.

 

Dauer: ca. 1,5 Std., Kosten: 80 Euro pro Gruppe, Treffpunkt: Schutzhütte in der Vorburg

 

Informationen und Buchung bei: 

 

Amt für Tourismus der Stadt Hornburg, Telefon: 05334-94910,

info@Hornburg-erleben.de 

 

Elke Frobese M.A.  Telefon: 0531-514861, elke.frobese@t-online.de

 

Weitere Informationen über Aktivitäten und Fundstücke von der Werla finden Sie auch unter: http://kaiserpfalz.schladen-werla.de/

 

 

 

Führungen auf der Kaiserpfalz Werla mit der Magd Mazzeka  

 

Führung mit Mazeeka

 

  

In einer Urkunde aus dem Jahr 1007 bestätigte Kaiser Heinrich II. die Schenkung der Magd Mazzeka an ein Kloster in Magdeburg durch seinen Vorgänger, Kaiser Otto III. Diese Urkunde gibt darüber Aufschluss, welche soziale Stellung eine Magd im Mittelalter inne hatte.

 

Mazzeka hat auf der Pfalz Werla gelebt und gearbeitet und wurde wahrscheinlich auf dem Sachsen-Friedhof in Werlaburgdorf begraben.

 

In Führungen auf der Kaiserpfalz Werla zeigt Mazzeka, wie sie in ihrer Zeit gelebt hat, und erzählt von den Sorgen und Nöten mittelalterlicher Menschen, die wie Ware von den Mächtigen verschenkt werden konnten. Im Anschluss an die Führung können die Besucher mittelalterliche Techniken ausprobieren.

 

Diese Führungen sind besonders geeignet für Schulklassen oder Familien.

 

Dauer: ca. 1,5 Std., Kosten: 90 Euro pro Gruppe, Treffpunkt: Schutzhütte in der Vorburg

 

 

Informationen und Buchung bei: 

 

Amt für Touristik der Stadt Hornburg, Telefon: 95334-94910

info@Hornburg-erleben.de

 

 

Elke Frobese M.A.  Telefon: 0531-514861, elke.frobese@t-online.de

 

 

 

                                                                
 

 

Braunschweiger Zeitung


1